Schaffhausen: Munot und Rebberg

Schaffhausen: Munot und Rebberg

Von der Hauptstraße fast am Beginn und unweit der mittelalterlichen Burgstadt aus in die Friedhofstraße abbiegen, an der evangelischen Kirche vorbei in die Gartenstraße, am Ende rechts und sofort wieder links hinein in die ehemalige Bergarbeitersiedlung (vielfach umgebaute Siedlungshäuser) und die Königsberger Straße. Dann leicht rechts in die Bergstraße und schließlich links in die Sudetenstraße. Hier am Orts- und Straßenende Einmündung des vom Bahnhof Zollhaus herkommenden Donau-Randen-Pilgerwegs. Dem Feldweg geradeaus und unterhalb des kleinen Buchbergs entlang folgen. Die Landstraße nach Epfenhofen wird überquert, dann führt der Weg zunächst durch offene Landschaft und später lichten Wald entlang des aufgelassenen Fohlenlochsteinbruchs leicht bergan zum (Blumberger Stadtteil) Randen. Am Ortsende Richtung Schaffhausen nach rechts auf den Radweg einbiegen und die nach Epfenhofen (Waldshut) führenden neue Bundesstraße queren. Nach dem Wald nach rechts abbiegen und am Waldrand bleiben. Es geht am Schwarzen Stein (nördlichster Schweizer Grenzpunkt) vorbei, dann durch den Wald zum Klausenhof und über die problemlos zu überschreitende Schweizer Grenze (offener Schlagbaum) in Richtung auf das 14 Kilometer entfernt liegende Schaffhausen. Ein Abstecher zum 300 Meter entfernt liegenden Hagenturm lohnt sich wegen der fantastischen Aussicht vom Allgäu bis zu den Berner Alpen. In südlicher Richtung geht es weiter am Heidenbuck und Hasenbomm zum Talisbänkli (Info-Tafeln zu Fauna und Flora). Ein Forstweg zieht nun über Guger, Zelgli und Mösli. Dann folgt man 900 Meter der Straße Richtung Hemmental; rechts in den Waldweg einbiegen zum Rastplatz Hägiloo. Beim weitere 200 Meter entfernten Wanderparkplatz geht es nach links in den zum Eschheimertal Tal führenden Waldweg. Nach Wanderung durch das liebliche Tal stößt man bei den Parkplätzen Wolfsbuck und Gretzenecker auf eine Straße, der man bis Lahnbruck folgt. Vom dortigen Wanderweg aus werden die ersten Häuser von Schaffhausen erreicht, von wo aus es steil abwärts weitergeht zum Bahnhof, in die Altstadt und das Museum Allerheiligen.
Schaffhausen: Altstadt

Schaffhausen: Altstadt

Hinweis(e)

Der Neckar-Baar-Jakobusweg führt von Horb am Neckar südwärts nach Schaffhausen und von dort ins schweizerische Wegnetz. Dieses führt dann weiter über Genf nach Frankreich.

Siehe auch

mehr zu diesem Jakobsweg-Abschnitt (D) www.jakobuswege-schwarzwald-alb.de/pilgerwege/neckar-baar-jakobusweg/

mehr zu diesem Jakobsweg-Abschnitt (CH) www.jakobsweg.ch/home/wegstrecken/zuercherweg-und-klosterweg/blumberg-schaffhausen-zuercher-und-klosterweg/