Monistrol-d´Allier

Monistrol-d´Allier

Wir bleiben im selben Departement, Trotzdem bringt diese sportlich anspruchsvolle Etappe sehr viel Abwechslung, Zuerst der Abstieg in die Schlucht des Allier, ein Paradies für Kanuten und Rafter. Dann dessen Querung auf einer alten Stahlbrücke hinüber nach Monistrol d'Allier, und dann der Wiederaufstieg meist im Wald auf eine weitere Hochebene.
Zu Beginn der Etappe geht es teilweise recht steil hinunter an den Allier, hier ist also speziell bei nassen Verhältnissen Vorsicht angesagt. Bei Rochegude gibt es eine Kapelle Saint-Jacques, und wie so oft bei Kirchen und Kapellen, hat man vor dort aus einen schönen Blick ins Tal. Monistrol d'Allier bietet nochmals eine Möglichkeit zur Stärkung, denn jetzt folgt ein Aufstieg von 400 Hm in Serpentinen durch einen Wald, hinauf auf die «Monts de la Margeride», wo wir uns für den Rest des Tages vergnügen werden.
Der grösste Ort der heutigen Etappe ist Saugues, den wir zuerst von der Höhe aus sehen werden, bevor wir ihn erreichen. Der Rest bis zum Etappenort ist immer noch wellig und steigt leicht an, heute Abend haben wir uns eine kräftige Mahlzeit verdient.

Hinweis(e)
Die Via Podiensis beginnt in Le Puy-En-Velay und führt uns nach St. Jean Pied de Port. Sie entspricht dem französischen Fernwanderweg 65 (Grande Randonnée 65) und ist markiert sowohl mit den bekannten Muschelsigneten als auch mit rot-weissen Balken und GR65.