Heute werden wir die ganze Etappe im Departement Gironde (33) wandern.Wichtiger allerdings ist, dass wir bereits seit gestern im «Weinanbaugebiet Bordeaux» wandern (französisch Bordelais), das sich nicht an politische Grenzen hält. Dieses ist das weltweit grösste, zusammenhängende Anbaugebiet für Qualitätsweine. Iim Bordelais werden die Weine allerdings nicht nach politisch/geographischen Kriterien klassiert, sondern primär nach «Châteaux», wie hier die Weingüter auch genannt werden.
Es ist also sinnvoll, auf dieser Etappe ein Auge offen zu haben auf die arbeitsreiche Pflege der Rebberge, auf die Wege durch die Rebberge und auf die Weingüter, denen man es meist ansieht, dass mit guten Weinen auch gutes Geld verdient werden kann.
Nach dem Start in Sainte-Foy wandern wir noch eine Zeit lang der Dordogne entlang, dann biegt diese ab gegen Westen und mündet bei Saint-Palais-Sur-Mer in den Atlantik. Am Etappenort Pellegrue sollten wir der Kirche «Saint André» noch etwas Aufmerksamkeit schenken, bevor wir uns beim Abendessen genussvoll den edlen Produkten widmen, die aus dem Bordelais stammen.

Hinweis(e)
Die Via Lemovicensis, in Frankreich auch «Voie de Vézelay» genannt, ist einer der Haupt-Pilgerwege in Frankreich. Er verbindet Vézelay im Burgund, schon im Mittelalter ein wichtiger Pilger-Sammelpunkt, mit Saint Jean-Pied-de-Port am französischen Fuss der Pyrenäen. Der Weg umgeht das «Massif Central» und misst rund 930 Kilometer.

Siehe auch
Siehe auch: www.saint-jacques-aquitaine.com/