Auch heute wandern wir nochmals den ganzen Tag im Departement Landes (40), zum Teil auf Asphalt, aber auch auf Waldwegen. Wenn wir beim Office de Tourisme starten lohnt sich von der Brücke aus auch noch die Betrachtung der beiden hier zusammenfliessenden Flüsse «Le Midou» und «La Douze», die dann unter dem gemeinsamen Namen «La Midouze» weiterfliessen.
Wir verlassen Mont-de-Marsan auf der verkehrsreichen «Avenue Sant-Sever», wecchseln dann aber an der Peripherie der Stadt auf die weniger verkehrsreiche D321. Nach dem Passieren einiger kleiner Weiler kommen wir zum ersten Ort, der den Status einer Gemeinde hat, nämlich Benquet. wo uns die Kirche Saint-Jean-Babtiste sowie das Château de Laurens Castelet interessieren können. Später treffen wir auch noch auf die Kirche Saint-Christeau.
Dem Fluss «L'Adour» entlang kommen wir zum Etappenort Saint-Sever, wo unser Weg vor dem ehemaligen Benediktinerkloster endet, wo es auch eine Pilgerherberge gibt. Die zum Kloster gehörende Benediktinerabtei ist sehr sehenswert und gehört ebenfalls zu den UNESCO Weltkulturerben, denen wir auf unserer Wanderung begegnen.

Hinweis(e)
Die Via Lemovicensis, in Frankreich auch «Voie de Vézelay» genannt, ist einer der Haupt-Pilgerwege in Frankreich. Er verbindet Vézelay im Burgund, schon im Mittelalter ein wichtiger Pilger-Sammelpunkt, mit Saint Jean-Pied-de-Port am französischen Fuss der Pyrenäen. Der Weg umgeht das «Massif Central» und misst rund 930 Kilometer.

Siehe auch
Siehe auch: www.compostelle-landes.org/