«baskisch» am Ortseingang Saint-Palais

«baskisch» am Ortseingang Saint-Palais

Diese Etappe von Sauveterre-de-Béarn bis Ostabat ist die letzte Etappe, die wir in dieser Dokumentation als Etappe der Via Lemovicensis oder eben der «Voie de Vézelay» so bezeichnen. Einige Kilometer nach dem Verlassen von Saint-Palais kommen wir nämlich zum «Croix Gibraltar», wo sich drei der 4 grossen, französischen Jakobswege treffen, nämlich die Wege von Paris, Vézelay und Le-Puy-En-Velay. Der 4. Weg von Arles in Südfrankreich, die Via Tolosana und der Camino Aragonés in Spanien, überquert die Pyrenäen über den Col du Somport und stösst dann erst bei Puente-La-Reina auf den Camino Francés. Unsere heutige Etappe der Via Lemovicensis endet in Ostabat -Asme. Für die verbleibende Strecke bis Saint-Jean Pied-de-Port verweisen wir auf die Dokumentation der Via Podiensis, dem von Le-Puy-En-Velay her kommenden Weg, der eben beim «Croix Gibraltar» zu uns gestossen ist, eine Kreuzung die mit einer monumentalen Windrose versehen ist.
Wir verlassen den Startort Sauveterre-de-Béarn über den Fluss «Gave D'Oloron» über die Brücke «Pont de La Légende», ein beliebtes Fotomotiv. Der grösste Ort unterwegs ist Saint-Palais, geeignet zum Einkaufen, Verpflegen und auch zum Übernachten. Dann folgt ein leichter Aufstieg zu einem Höhepunkt dieser Etappe, dem «Croix Gibraltar». Hier lohnt es sich, etwas zu Rasten und über die historische und aktuelle Bedeutung des Pilgerwesens nachzudenken, auch des Pilgerwesens in anderen Religionen.
Den geographischen Höhepunkt der Etappe kann man von hier aus schon beinahe sehen, zumindest sieht man den schattenlosen, schnurgeraden Aufstieg zur «Chapelle de Soyarza», einem Aufstieg der nach einer kurzen Senke uns im Hochsommer so um die Mittagszeit einiges abverlangen wird. Oben angekommen lohnt sich ein weiterer Rast bevor wir im Abstieg durch den Wald von Harambeltz die Kapelle Saint-Nicolas erreichen, dazu gehörte einst auch ein Hospiz am Pilgerweg. Bis zum aktuellen Hospiz in Ostabat geht es jetzt meist leicht abwärts, die Anstrengungen liegen also hinter uns.

Hinweis(e)
Die Via Lemovicensis, in Frankreich auch «Voie de Vézelay» genannt, ist einer der Haupt-Pilgerwege in Frankreich. Er verbindet Vézelay im Burgund, schon im Mittelalter ein wichtiger Pilger-Sammelpunkt, mit Saint Jean-Pied-de-Port am französischen Fuss der Pyrenäen. Der Weg umgeht das «Massif Central» und misst rund 930 Kilometer.

Siehe auch
Siehe auch: www.aucoeurduchemin.org/