Während der heutigen Etappe verbleiben wir im Departement Creuse (23) in der Region Limousin. Wir werden hier nur noch Ausläufer des Massiv Central antreffen, das bedeutet also nur noch sanfte Hügel, was aber bleibt sind ausgedehnte Waldgebiete.
Unterwegs ist La Chapelle-Baloue ein geeigneter Ort, um eine Pause einzulegen und sich zu stärken. Wie schon erwähnt, gehört die Region Limousin zu den am dünnsten bediedelten Gegenden Frankreichs, Was zwar Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten reduziert, aber andererseits auch ein ruhiges und entspanntes Wandern vereinfacht.
Im Etappenort La Souterraine gibt es das ehemalige Kloster «St. Bernard des Soeurs du Sauveur», das Übernachtungsmöglichkeiten und Mahlzeiten anbietet. Das Stadttor Porte-Saint-Jean aus dem 13. Jh. bezeugt, dass dieser Ort bereits im Mittelalter existierte.

Hinweis(e)
Die Via Lemovicensis, in Frankreich auch «Voie de Vézelay» genannt, ist einer der Haupt-Pilgerwege in Frankreich. Er verbindet Vézelay im Burgund, schon im Mittelalter ein wichtiger Pilger-Sammelpunkt, mit Saint Jean-Pied-de-Port am französischen Fuss der Pyrenäen. Der Weg umgeht das «Massif Central» und misst rund 930 Kilometer.

Siehe auch
Siehe auch: www.compostelle-limousin-perigord.fr/