Während dem Abschnitt von Corbigny nach Prémery verbleiben wir im Departement Nièvre (58) der Region Bourgogne. Wir sind unterdessen am nördlichen Rand des Massiv Central angekommen, einem ausgedehnten Gebirgsmassiv im Herzen von Frankreich das wegen seiner dichten Wälder auch «La Montagne Noire» genannt wird. Auch dieser Abschnitt kann kann zum Beipiel in Saint-Révérien unterbrochen werden. Dort gibt es auch eine Pilgerherberge.
Beim Verlassen von Corbigny werden uns noch Reste der alten Stadbefestigung auffallen, bevor wir den Canal Du Nivernais kreuzen - Frankreich hat viel in sein Netz von schiffbaren Kanälen investiert. Obwohl wir heute meist über landwirtschaftliche Anbauflächen wandern, werden wir trotzdem ein paar kleiner Waldabschnitte durchwandern, was besonders im Sommer sehr angenehm ist.
Unser Etappenort Prémery ist eine relativ kleine Stadt, die wir bald einmal angeschaut haben. Umso mehr bleibt uns genügend Zeit für eine stärkende Mahlzeit, die wir uns sicher verdient haben, und warum nicht auch ein Glas der lokalen Burgunderweine.

Hinweis(e)
Die Via Lemovicensis, in Frankreich auch «Voie de Vézelay» genannt, ist einer der Haupt-Pilgerwege in Frankreich. Er verbindet Vézelay im Burgund, schon im Mittelalter ein wichtiger Pilger-Sammelpunkt, mit Saint Jean-Pied-de-Port am französischen Fuss der Pyrenäen. Der Weg umgeht das «Massif Central» und misst rund 930 Kilometer.

Siehe auch
Siehe auch: www.vezelay-compostelle.eu/