Die heutige Etappe gehört wieder zu den anspruchsvolleren auf der Via Aurelia, sie bietet uns gegen 25 Kilometer und etwas über 400 Höhenmeter. Die Etappe ist geprägt durch eine helle, felsige Bergflanke, an deren Fuss vorbei wir zum Etappenort Aix-en-Provence wandern.
Aix-en-Provence ist eine Universitätsstadt im Departement Bouches-du-Rhône, und wie der Name vermuten lässt, kommen wir in das Gebiet der Rhône-Mündung und damit auch wieder langsam auf das Meeresniveau. Aix-en-Provence ist die historische Hauptstadt der Provence, und ist auch Sitz eines katholischen Erzbischofs - die Bischofskirche ist die Kathedrale Saint-Sauveur. Unsere Etappe endet auf der Place Forbin.

Hinweis(e)
Die «Via de la Costa» in Italien und die «Via Aurelia» (GR653A) in Frankreich erfüllen gemeinsam dieselbe Aufgabe: sie verbinden seit der Neuzeit Sarzana und Arles miteinander, und damit die Pilgerweg-Netze der beiden Länder. Der Pilger-Verkehr bewegt sich bei diesen Wegen also in beiden Richtungen. Beide Wege sind hier ab der Grenze zwischen der Riviera und der Côte d'Azur nahe bei Menton zu ihren Anschluss-Destinationen beschrieben, die Streckenführung ist dabei aber in beiden Richtungen dieselbe. Der Unterschied liegt in den Profilen - die Auf-und Abstiege sind in der Marschrichtung angegeben und sind deshalb nur für die Wanderrichtung anwendbar. Das kann sich auf die Etappeneinteilung auswirken.

Siehe auch
www.compostelle-paca-corse.info/