Heute ist vieles ähnlich oder sogar gleich wie auf der gestrigen Etappe, zum Beispiele Region und Departement. Auch der wellige Verlauf über bewaldete Höhen gleicht dem Vortag. Sogar die Streckenlänge ist sehr vergleichbar, einzig mit der kummulierten Steigung legen wir heute noch etwas zu, es sind heute so um die 600 Höhenmeter, allerdings schön verteilt auf eine Reihe von einzelnen Anstiegen, von denen jeder für sich allein kein Problem ist.
Auch mit den beiden Ortschaften Chanceaux und Gissey-Sous-Flavigny haben wir unterwegs Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten. Wenn wir gestern Abend gute Erfahrungen mit Burgunderweinen gemacht haben, dann werden wir diese sicher heute Abend wiederholen wollen.

Hinweis(e)
Dieser Wegabschnitt verbindet Gy in der Region Franche-Comté mit Vézelay in der Region Bourgogne. Er bietet Pilgern, die entlang dem Burgunderweg aus dem Dreiländereck Deutschland, Schweiz und Frankreich nach Gy gekommen sind eine Alternative zum Burgunderweg, indem er zum Beginn der Via Lemovicensis (auch Chemin de Vézelay) in Vézelay führt. Schlussendlich werden wir mit dieser Alternative das «Massif Central» umgehen.