Sion: Blick von Valeria auf Kathedrale

Sion: Blick von Valeria auf Kathedrale

Beim Verlassen von Sion werfen wir einen Blick auf ein viereinhalb Tausend Jahre altes Grabmal hinter dem Schulhaus an der Rue-du-Petit-Chasseur. Auf dieser Etappe bewegen wir uns meistens auf dem «Chemin du Vignoble No. 36». Beim Überschreiten der Morge wird uns Gewahr, dass das Gebiet unterhalb dieses Nebenflusses während dreihundert Jahren Untertanengebiet des Oberwallis war. In St. Pierre de Clages  finden wir eine archaisch anmutende romanische Kirche mit achteckigem Turm. Im kleinen, schmucken Mittelalterdorf Saillon auf dem Hügel fanden die Pilger im Jakobshospiz Schutz vor Räubern und Naturgefahren. Der Strassenzug, der den alten Dorfkern von Saillon nach Westen öffnet, nennt sich denn auch Rue St. Jacques. Und weiter oben am Berg steht der kleinste Rebberg der Welt, der dem Dalai Lama gehört. Der Verkauf des Weines – natürlich mit Spitzenwein aus der Region auf jährlich 1000 Flaschen «gestreckt», kommt Kinderhilfswerken zugute.