Diese Route ist leider nicht mit den Jakobsweg-Wegweisern signalisiert. Wir folgen deshalb ausschliesslich den gelben Orts-Wegweisern der Berner Wanderwege. Pilgern wird empfohlen, in bergigem Gelände immer nur den offiziellen, gelb markierten Wanderwegen zu folgen und keine Abkürzungen zu nehmen, die nicht signalisiert sind.

Brienzersee-Sicht

Brienzersee-Sicht

In Kienholz überqueren wir die Kantonsstrasse und gelangen auf der Axalp-Zufahrtstrasse hinunter zum See und zum Campingplatz Aaregg. Das Brienzerseeufer bietet einen einzigartigen Panoramablick über den See nach Westen. Wir folgen der Strasse bis zum linken Seeende, queren die Aare und die Autobahn und kommen im „Brunni“ auf die Axalp-Strasse. Von ihr zweigen wir links auf den Wander-Waldweg ab, der uns durch den Wald hinauf zu den Häusern von Engi und auf die Axalp-Strasse führt. Wir bleiben kurz auf ihr und zweigen nachher rechts auf den Giessbachweg ab, dem wir westwärts folgen. Eine Abkürzung bringt uns (bevor wir zu den grossen Kurven kommen) rechts hinunter zu den bekannten Giessbachfällen.

Giessbachfälle

Giessbachfälle

Die imposanten Wasserfälle bieten ein einmaliges Naturschauspiel. Gewaltige Wassermassen stürzen über 14 Kaskaden in den Brienzersee hinunter. Auch das romantische, im Jugendstil erbaute Hotel Giessbach aus dem 19. Jahrhundert ist ein idealer Abstecher für eine Rast. Von hier geniessen wir einen herrlichen Ausblick auf den See, die Bergketten und die Dörfer am gegenüberliegenden Seeufer. Der Giessbach kann auch von Brienz aus in kurzer Zeit mit dem Schiff erreicht werden. Eine historische Standseilbahn führt hinauf zum Hotel. 
Von der Terrasse des Hotels Giessbach führt der Weg den Berg hinunter. Wir unterqueren die Standseilbahn und kommen weiter in westlicher Richtung auf den romantischen Iseltwalder-Uferweg, welchem wir entlang des bewaldeten Seeufers bis zum Ortseingang von Iseltwald folgen.  

Iseltwald - Interlaken (11 km)

Iseltwald

Iseltwald

Am Seeufer entlang gelangen wir an gemütlichen Restaurants vorbei ins Zentrum von Iseltwald. Pilger sind hier sehr willkommene Gäste. Auf sie warten günstige Pilgerspezialitäten. Vom Dorfzentrum (wo die Zufahrtsstrasse nach Interlaken einmündet) geht es auf der Dorfstrasse in westlicher Richtung weiter bis zur Schiffländte. Hier biegen wir links ab und steigen südwärts den Wiesenhang hinauf bis zur Bushaltestelle Mühle, die unterhalb der Autobahn liegt. Auf dem ruhigen Landsträsschen geht es dann westwärts weiter zum Dorfteil Sengg, wo wir die Aussicht auf den See geniessen. Auf einer Fahrstrasse kommen wir von hier über Wiesen und durch den Wald unter dem Autobahnviadukt hindurch hinunter zum See.

Dorfgasse Bönigen

Dorfgasse Bönigen

Wir bleiben auf der Fahrstrasse (teilweise mit Gehsteig) und gelangen am Seeufer zum Dorfeingang Bönigen. Hier wechseln wir auf die Seepromenade, auf welcher wir die Schiffländte in Bönigen erreichen. Das alte Dorf Bönigen bietet malerische enge Gassen und viele schöne Bauernhaus-Fassaden. 
Von der Schiffländte geht es auf dem gut markierten Uferweg nach Interlaken. Der idyllische Weg führt über die Lütschine, am Strandbad vorbei und dem Seeufer entlang bis zum Ausfluss der Aare.

Seeufer-Weg

Seeufer-Weg

Von hier geht der Weg der Aare entlang, in westlicher Richtung unter der Eisenbahnbrücke hindurch, an den Fabrikgebäuden vorbei und durch das Schiffländte-Areal bis zum Bahnhof Interlaken-Ost. Beim ehemaligen Zollhaus unterqueren wir die Bahnlinie (Bern-Interlaken), um durch einen Park zur Beaurivage-Brücke zu gelangen. Hier können wir entweder über die Beaurivage-Brücke auf den offiziellen Jakobsweg gehen, der uns entlang der Aare ins Städtchen Unterseen führt. 

"Schloss" Interlaken

"Schloss" Interlaken

Oder wir ziehen geradeaus weiter und zweigen links ins Schlossareal ab, wo wir zum ehemaligen Augustinerkloster und den beiden Kirchen kommen. Vom Schlossareal führt der Weg an Hotels und der unbebauten Höhenmatte vorbei, bis er kurz vor dem Kursaal rechts hinüber zur Aare abzweigt. Über die Strandbadbrücke kommen wir zurück auf den Jakobsweg.