Wegbroschüre (PDF) Blumberg-Schaffhausen-Rapperswil (herunterladen)
Wegbroschüre (PDF) Schaffhausen-Tobel herunterladen 

Blumberg – Schaffhausen

Der Weg nach Schaffhausen führt durch ein dünn besiedeltes, landschaftlich reizvolles Hügelgelände mit vielen Wäldern und Trockenwiesen (Kalkböden). Pilgernde steigen zunächst vom Stadtteil Randen am Klausenhof vorbei auf den Hohen Randen und weiter zur grünen Schweizergrenze, welche sie problemlos überschreiten können. An der Schwedenschanze und dem Hagenturm vorbei geht es dann sanft absteigend auf gut gepflegten Waldwegen über Heidenbomm und Talisbänkli ins Hemmentaler-Tal und weiter auf der Hauptstrasse in die Munotstadt Schaffhausen. Dort beginnen der Zürcherweg und der Klosterweg, welche beide auf den Schweizer-Jakobsweg (Konstanz – Einsiedeln, Via Jacobi Nr. 4), der auch Schwabenweg genannt wird, treffen.

Zürcherweg (Schaffhausen – Rapperswil)

Der Zürcherweg führt zunächst entlang des Rheins durch eine einmalig schöne Flusslandschaft ins Städtchen Rheinau, welches mit seiner Klosterinsel in einer Rheinschleife liegt. Rheinau liegt im Zürcher Weinland, einer Gegend mit Rebbergen, vielfältiger Kulturlandschaft und lieblichen Dorfkernen mit prächtigen Riegelhäusern. Weiter geht es auf dem Uferweg bis kurz vor die Thurmündung. In südlicher Richtung führt der Weg ins Flaachtal durch das Naturschutzgebiet "Thurauen" und östlich entlang des Irchels geht es in südlicher Richtung in die Stadt Winterthur. Besonders lohnend ist hier der Aufstieg auf die historisch bedeutsame Kyburg, welche sich auf drei Seiten steil abfallend auf einem Felssport über dem Tösstal befindet. Auf Flur- und Waldwegen geht es von der Burg durch eine liebliche Hügellandschaft nach Pfäffikon, welches am gleichnamigen See liegt. Das letzte Wegstück nach Rapperswil führt über Wetzikon durch die einmalige Hügel- und Moorlandschaft des Zürcher Oberlandes, welche zu Urzeiten vom Linthgletscher geformt wurde. Ein Kleinod ist das Ritterhaus Bubikon, die besterhaltene Kommende des Johanniterordens in Europa. In Rapperswil warten eine pittoreske Altstadt und eine sehr schöne Pilgerherberge auf Pilgerinnen und Pilger. Auf dem Zürcherweg begegnen Pilger einer emsigen und aufgeschlossenen Landbevölkerung und gewöhnen sich rasch an deren Dialekt und den vorzüglichen Landwein oder "Süssmost". Der Weg folgt über weite Strecken historisch belegten Verkehrswegen. Mit Ausnahme weniger Teilstrecken führt er entlang gelb signalisierter Schweizer Wanderwege. Eine spezielle Zürcher- oder Klosterweg-Markierung auf Wegweisern gibt es noch nicht. Den Pilgern wird empfohlen, sich an die gelben Wegweiser von Schweizer Wanderwege und die entsprechenden Wanderkarten, welche auf der Webseite www.jakobsweg.ch abgerufen werden können, zu halten.

Thurgauer Klosterweg (Schaffhausen-Tobel) 

Dieser Weg führt durch eine Fluss- und Hügellandschaft durch schmucke Dörfer und kleinere Städtchen bis zur Johanniterkomturei in Tobel. Der Name „Thurgauer Klosterweg“ leitet sich von den zahlreichen ehemaligen Klöstern und kunsthistorisch bedeutsamen Kirchen und Kapellen her, an denen der Weg vorbeiführt.  Diese Orte laden die Pilger zum Rasten und zur Einkehr ein. 
Auf beiden Wegen begegnen Pilger einer emsigen und aufgeschlossenen Landbevölkerung und gewöhnen sich rasch an deren Dialekt und den vorzüglichen Apfelwein. Der Weg folgt über weite Strecken historisch belegten Verkehrswegen. Mit Ausnahme weniger Teilstrecken führt er entlang gelb signalisierter Schweizer Wanderwege. Eine spezielle Zürcher- oder Klosterweg-Kennzeichnung gibt es noch nicht. Den Pilgern wird empfohlen, sich an die Wegleitung und die entsprechenden Wanderkarten zu halten. 

Der Verlauf des Jakobsweges wird in gekürzter Form beschrieben. Die Beschreibungen wurden von Helfern und Vereinsmitgliedern in Freiwilligenarbeit, basierend auf dem jeweiligen Wissensstand, erstellt und geprüft Die Genauigkeit der Inhalte (Wegführung) und insbesondere die Übereinstimmung mit der offiziellen Signalisierung der Schweizer-Wanderwege kann vom Verein jakobsweg.ch und den Autoren, auch im Sinne einer Produktehaftung, nicht garantiert werden. Pilgerinnen und Pilger werden deshalb gebeten, bei Abweichungen in jedem Fall den Wegweisern der Schweizer Wanderwege zu folgen und uns diese Unstimmigkeit zu melden. Wir danken!

Impressum

Zum ersten  Wegabschnitt

© Copyright: Verein jakobsweg.ch