Klosterruine Rüeggisberg

Klosterruine Rüeggisberg

Nach dem Kloster wenden wir uns westwärts zu dem Tor zwischen zwei Gehöften. Hier führt der alte Klosterweg erst am Waldrand, dann durch schattige Waldungen, einmal über die Strasse, dann wieder durch den Wald hinunter nach Helgisried. Von dort geht es auf einem Berg- und Feldweg, am Hügelhang entlang, über die Weiler Schulhaus und Rohrbach hinunter zur Wislisau-Schwarzwasserbrücke (Strassengabelung). Von hier geht es westwärts, zunächst längs des bewaldeten Schwarwasser-Ufers bis zur Lindenbach-Holzbrücke, von wo wir die steile Böschung hinauf steigen, um über offenes Gelände am Hof Granegg vorbei hinauf nach Henzischwand zu gelangen. Weiter geht es zunächst nordwärts, dann auf einem Feldweg durchs Moos in Richtung Westen bis nach Elisried. Hier biegen wir links auf eine geteerte Strasse ab und kommen, zur Landstrasse beim Gasthof Schönentannen. 50m nach dem Restaurant zweigt in einem spitzen Winkel nach rechts ein Feldweg ab, der uns abwärts am Hof Cheer vorbei auf ein Strässchen und später scharf nach links abzweigend zwischen Wohnhäusern nach Schwarzenburg bringt.

Schwarzenburg

Schwarzenburg

Wir wandern durch den Ort bis zum Bahnhof. In der Ortsmitte von Schwarzenburg steht etwas versteckt die ref. Kirche Maria Magdalena. Eigenartig ist der sich nach oben verjüngende Turm aus dem 17. Jh. Am südlichen Ortsrand steht das Schloss Schwarzenburg, welches 1573-75 erbaut wurde und bis 2010 als Amtshaus diente.