Segen / Gebete

 

Segen im Tagesverlauf

 

 

 

Teilnehmer bilden einen Kreis, die rechte Hand wird mit der Innenfläche nach oben in die Mitte gestreckt, die linke Hand nach aussen, ebenfalls mit der Innenfläche nach oben

Gott öffne den Himmel über dir.
Er lasse seinen Segen fliessen.
In dich hinein,

so dass du aufrecht deinen Weg gehst
und im Fluss bist mit dir.
Er lasse seinen Segen durch dich hindurchfliessen,
und dich unterwegs offen und aufmerksam sein das,
was dir begegnet
Es segne dich Gott.
Amen

Kerstin Bonk, Reigoldswil, Pfarrerin, Pilgerbegleiterin EJW

 

 

Gott segne dir den Weg

Gott segne dir den Weg, den du nun gehst.

Gott segne dir das Ziel, für das du lebst.

Sein Segen sei ein Licht um dich her

und innen in deinem Herzen.

Aus deinen Augen strahle sein Licht

wie zwei Kerzen in den Fenstern eines Hauses,

die den Wanderer einladen, Schutz zu suchen

vor der stürmischen Nacht.

Wen immer du triffst,

wenn du über die Straße gehst,

ein freundlicher Blick von ihm möge dich treffen.

Gott schütze dich! Geh in seinem Frieden.

 

Nach einem alten irischen Reisesegen

 

 

 

Gesegnet sei dein Weg

Gesegnet sei dein Weg, Tag für Tag, Schritt für Schritt.

Gesegnet sei, was dir gelingt und wo du versagst.

Gesegnet seien die Menschen, die dich glücklich machen.

Gesegnet seien die Menschen, die dir Steine in den Weg legen.

Gesegnet seien deine Arbeit und deine Ruhe.

Tag für Tag, Schritt für Schritt.

Gehe deinen Weg in Frieden. Gott geht mit dir.

 

Klaus-Dieter Hägele, „Auf all unsern Wegen“, 2008 Verlag Herder

 

 

 

Gott segne deinen ganzen Leib

Gott segne Dich.

Er erfülle Deine Füße mit Tanz

Deine Arme mit Kraft

Deine Hände mit Zärtlichkeit

Deine Ohren mit Musik

Deine Augen mit Lachen

Deine Nase mit Wohlgeruch

Deinen Mund mit Jubel

Dein Herz mit Freude.

So segne Dich Gott der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

 

Aus Afrika

 

 

 

Geht in der Kraft

Geht in der Kraft, die euch gegeben ist:

einfach, leichtfüssig, zart.

Haltet Ausschau nach der Liebe.

Gottes Geist geleite euch.

 

Ökumenische Versammlung von Canberra 1991, „Reformiertes Gesangbuch der Evangelisch-reformierten Kirchen der deutschsprachigen Schweiz“, 1989 Friedrich Reinhardt Verlag Basel und TVZ

 

 

 

Ich lege mein Gepäck nieder

Gott,
ich lege mein Gepäck nieder.

In Deine Hände lege ich es.
Auch mein inneres Gepäck.

Ich öffne mein Herz und
stelle ich mich in den Strom Deiner Lebenskraft.

Segne mich
und alle, die Du mir anvertraut hast.

Amen.

 

Thomas Schweizer, Steffisburg, Pilgerbegleiter